Projekt Aktuell – Soziale Nahversorgung

Das Projekt "Soziale Nahversorgung" in Vorarlberg hat gezeigt, wie Bürgerservices zukunftsfähig werden können.

Acht Gemeinden aus zwei Regionen haben gemeinsam erarbeitet, was es braucht, um die Bürgerservices für die Zukunft zu wappnen. Dabei ging es darum, die veränderten Bedürfnisse und Rahmenbedingungen der Bürger:innen zu verstehen und gemeinsam mit Verwaltungs- und Facheinrichtungen Lösungswege zu finden.

Ein Schlüsselelement ist die Weiterbildung der Bürgerservice-Mitarbeiter:innen. Diese gliedert sich in drei Säulen: fachliche Weiterbildung, Stärkung sozialer Kompetenzen und regelmäßiger Austausch zwischen den Gemeinden. So können die Mitarbeiter:innen besser auf die zukünftigen Anforderungen im Gemeindeamt reagieren.

Auch die Vernetzung zwischen den Bürgerservice-Stellen, vor- und nachgelagerten Einrichtungen sowie anderen Verwaltungsebenen hat sich als wesentlicher Erfolgsfaktor herausgestellt. Wenn sich die Mitarbeiter:innen persönlich kennen, funktioniert die Zusammenarbeit besser.

Bei der Schlussveranstaltung des Projekts wurde diskutiert, wie die erarbeiteten Konzepte in die Praxis umgesetzt werden können. Dabei werden die Regios Walgau und Bregenzerwald eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Gemeinden bei der Vernetzung unterstützen.

Gemeinden aus zwei Regionen kooperieren

Das Projekt "Soziale Nahversorgung" wurde gemeinsam von fünf Gemeinden aus dem Walgau - Bludesch, Frastanz, Schnifis, Düns und Dünserberg - sowie von drei Gemeinden aus dem Bregenzerwald - Doren, Hittisau und Mellau - umgesetzt.

Das Video zum Projekt und weitere Informationen finden Sie hier.