Sie sind hier: Startseite / Topaktuell / Triftgelände an der Frutz unter Denkmalschutz

Triftgelände an der Frutz unter Denkmalschutz

Das Triftgelände in Rankweil ist das letzte erhaltene Triftgelände der sogenannten "wilden Trift" Österreichs. Das Projekt will das Triftgelände in seiner Gesamtheit erhalten.

Die besonders waldreiche Umgebung Rankweils konnte in früheren Zeiten in Ermangelung von Zufahrtswegen meist nur durch den flözbaren Wildbach Frutz bewirtschaftet werden. Daher hat die Flözerei an der Frutz eine lange Tradition. Die Triftanlage prägte die Ortsgeschichte von Rankweil nachhaltig und ist ein in derartigem Umfang seltenes und anschauliches Beispiel einer solchen Einrichtung.

Das Projekt möchte auch das Bewusstsein für dieses Denkmal einer vergangenen Arbeitswelt fördern. Dafür werden die Einrichtungen und Baulichkeiten im Triftgelände in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt komplett saniert und ein verbesserter Rundweg um das Gelände angelegt. In einem zweiten Schritt soll ein didaktisches Konzept entwickelt werden, etwa mit der Neugestaltung der Informationen am Flözerlehrpfad und der Erarbeitung von didaktischen Unterlagen für Schulen. Auch ein "Schauflözen" ist angedacht.

Weitere Informationen finden sie unter: KulturGutTrift.