Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / KULTUR FREI RAUM - Begegnungsräume für die Bevölkerung nutzbar machen

KULTUR FREI RAUM - Begegnungsräume für die Bevölkerung nutzbar machen

Zentrale Räume (Leerstände) als kulturelle Begegnungs- und Lernräume für die Bevölkerung nutzbar machen. Aktionstitel 2017: SchPRING Festival (über den eigenen Schatten springen)

KULTUR FREI RAUM bedeutet erstens die Schaffung eines Begegnungsraums für ALLE (jung und alt, Menschen mit und ohne Einschränkung/Behinderung) für informelles Zusammenkommen. Die zweite Absicht ist es, der Bevölkerung einen Ort zur Verfügung zu stellen, in dem jeder Mann und jede Frau ein Talent oder Angebot vorstellen kann. Damit wird der Raum zu einem Lernraum. Die Räumlichkeiten, die dafür in Frage kommen sind Leerstände oder, wie in diesem Jahr geplant, die Mitnutzung von Räumlichkeiten. In Kooperation mit der Jugendarbeit Vorderland bekam die Initiative das Angebot deren Räumlichkeiten an zwei Wochentagen (Dienstag und Samstag) zu nutzen. Neben den geplanten Begegnungstreffs (Café MiMi -mit minimalen Mitteln) und den Impulsen in diesen Räumlichkeiten, soll auch der öffentliche Raum bzw. die Landschaft zum Begegnungsraum werden ("der wandernde Schanigarten"). Gemeindeübergreifend wird dieses Angebot in Weiler, Klaus und Röthis durchgeführt. Auch Impulse im Freien (z.B. Ausdrucksworkshop) sind geplant.